Forschung

Unsere Methode der Blütenstandsuntersuchung kann auf eine breite Palette von Kulturpflanzen angewandt werden.

 

Erzeuger

telers

Erzeuger erlangen durch die Untersuchung der Blütenstände ein höheres Maß an Sicherheit über die Qualität von für den Ankauf vorgesehener Chargen. Gleichzeitig können sich Erzeuger und ihre Berater anhand des Untersuchungsberichts besser auf die Eigenschaften des Pflanzenmaterials einstellen und eventuell regulierend eingreifen.

Vermehrungsbetriebe

vermeerderaars

Vermehrungsbetriebe möchten vielfach gerne wissen, was der Entwicklungsstand ihrer Pflanzen ist. Die von Plantalogica angebotenen Informationen können dazu verwendet werden, gegebenenfalls korrigierend in den Entwicklungsverlauf der Pflanzen einzugreifen. Gleichzeitig können Vermehrer am Ende der Anzuchtperiode mittels der Blütenstandsuntersuchung das Endergebnis festlegen. Für Erdbeeren wird so beispielsweise ein Überblick über die Anzahl potentieller Blütenstände geboten.

Züchter

veredelaars

Züchter können die Eigenschaften ihrer neuen Sorten untersuchen lassen, beispielsweise inwieweit diese für ein bestimmtes Züchtungsziel geeignet sind, wie z.B. das kürzere oder längere Beernten immertragender Sorten. Durch die genaue Beobachtung der Sorten können Unterschiede in der Entwicklungsdynamik festgestellt werden. Auch kommen hierbei Unterschiede im Umschlagen von der vegetativen (Blattanlage) zur generativen (Blütenanlage) Phase ans Licht.

Beratungsstellen

Beratungsstellen können auf der Basis der Blütenstandsuntersuchung Empfehlungen zur Anzucht, zum An- und Verkauf von Pflanzen und zur Kultur abgeben.

Absatzorganisationen

Absatzorganisationen können bei der Begleitung ihrer angeschlossenen Züchter Beratungen auf der Grundlage bereits ausgeführter Blütenstandsuntersuchungen leisten und damit die Nachschubplanung optimalisieren.

“Mit ungefähr 300 Auftraggebern aus dem In- und Ausland und jährlich Hunderten von Pflanzenpartien nimmt Plantalogica zu Recht eine Spitzenposition auf dem europäischen Markt der Blumenknospenuntersuchung ein.”